Sebastian Häupler

Tenor

1. Was war bislang Dein magischstes Gesangserlebnis?
Um ehrlich zu sein, war es ein sehr intensiver und intimer Moment bei der Beerdigungsfeier meines Großvaters. Seine Liebe – besonders für die Musik und die Mitmenschen um Ihn herum – wollten wir gemeinsam als Großfamilie mit dem Stück „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ weitertragen. Die Atmosphäre der Vertrautheit, die Mendelssohn-Bartholdy in seinem Oratorium Elias so wundervoll vertont hat, hat mich und alle Anwesenden tief berührt.

2. Was bringst Du mit zu CHOREOS?
Das sind bei diesem spannenden Projekt vor allem zwei Dinge: einerseits versuche ich, die Symbiose zwischen Bewegungsfähigkeit und musikalischem Verständnis durch meine Erfahrungen im Theater weiter mit zu entwickeln. Doch dabei hilft gemeinsames Lachen und die Nähe zu den Mitspiel- und Singenden.