Maté Szilvay

Bass

1. Was war bislang Dein magischstes Gesangserlebnis?
Mit meinem ungarischen Chor Soharóza sangen wir einmal ein Stück namens „Taboo Collection“: Es war ein catwalk-Koncert, bei dem jede Sängerin und jeder Sänger in teils extremen Kostümen auftrat. In einer Szene mit dem Titel „Kindheitsagression“ trug ich ein Kostüm, das nach einem Portrait von mir, das ich als Kind selbst gemalt hatte, erstellt wurde. Das war ein poetischer Moment: Ich konnte einerseits nicht mehr ich selbst sein, aber andererseits war es auch ziemlich grotesk. Ich liebe so etwas.

2. What will you bring into CHOREOS?
Mein Abschluss in Philosophie … falls gebraucht.